Servereinstellungen

Server-Betriebssystem*

Diese Einstellung wird normalerweise bereits während der Installation vorgenommen. Je nach Auswahl wird die nachfolgende Möglichkeit zur Festlegung der Zugriffsrechte angezeigt oder auch nicht.

Eigentlich gibt es nur einen Grund, die Einstellung nachträglich zu ändern: Falls Sie sich bei der Installation vertan haben. Ansonsten gilt das bewährte FW-Prinzip*.

*Finger weg!

Zugriffsrechte*

Diese Auswahl wird nur angezeigt, wenn bei der vorhergehenden Auswahl "Server Betriebssystem" die Einstellung "Linux/Unix basierend" gewählt wurde - aus dem simplen Grund, weil unter Windows keine Einstellungen dieser Art vorgenommen werden können.

Im Normalfall sind hier keine Änderungen erforderlich, allerdings kann es auf ungünstig konfigurierten Systemen notwendig sein, die Zugriffsrechte für Dateien und Verzeichnisse anzupassen, damit Accessfiles angelegt werden können oder der Upload von Dateien ins /media-Verzeichnis möglich ist.

Versuchen Sie in kleinen Schritten, die Konfiguration zu ermitteln, mit der keine Probleme auftreten. Aus Sicherheitsgründen sollten die Zugriffsrechte so niedrig wie möglich angegeben werden.

Auf von außen erreichbaren Systemen die Einstellung 0777 (alle dürfen alles) vorzunehmen ist genau so empfehlenswert, wie während der zweiwöchigen Fernreise den Haustürschlüssel unter der Fußmatte zu deponieren. Nämlich gar nicht.

Seitenverzeichnis*

Hier können Sie das Unterverzeichnis Ihrer WBCE-Installation angeben, in welchem Ihre Seiten gespeichert werden.

Ohne zwingenden Grund sollten Sie die Voreinstellung nicht ändern. Änderungen hieran sollten Sie wenn überhaupt nur dann vornehmen, wenn Sie noch keine Seiten angelegt haben.

Sie sollten auch nicht versuchen, das Feld leer zu lassen - dies kann dazu führen, dass WBCE überhaupt nicht mehr funktioniert.

Wenn Sie das "/pages/" in der URL unbedingt loswerden möchten, verwenden Sie andere Mechanismen, wie z.B. ShortURL.

Medienverzeichnis*

Hier können Sie das Unterverzeichnis Ihrer WBCE-Installation angeben, in welchem Ihre Mediendateien (Bilder, downloadbare Dokumente etc.) gespeichert werden.

Ohne zwingenden Grund sollten Sie die Voreinstellung nicht ändern.

Sie sollten auch hier keine Änderungen vornehmen, wenn die Website bereits Seiten enthält - weil sonst möglicherweise alle oder viele Verlinkungen in den Seiten nicht mehr funktionieren würden.

Dateiendungen*

Sie können hier eine andere Endung statt "php" angeben, die von WBCE an die vom System erzeugten Dateien angehängt wird.

  • Wenn Sie PHP-Dateien mit der Endung ".html" erzeugen wollen, müssen Sie weitere serverseitige Anpassungen vornehmen, d.h. in einer .htaccess-Datei im Root dem Server mitteilen, dass es sich bei HTML-Dateien auch um PHP-Dateien handelt - die Anweisung könnte wie folgt aussehen:
    AddType application/x-httpd-php .html
  • Lassen Sie das Feld nicht leer. Wenn Sie die Endung ganz los werden wollen, verwenden Sie ShortURL.

Vorsicht! Änderungen hieran können unerwünschte Folgen haben:

  • Bei bereits bestehenden Seiten werden alle von Google & Co. gespeicherten Links zu Ihrer Seite ungültig
  • Abhängig von der Serverkonfiguration kann es passieren, dass Ihre Website gar nicht mehr angezeigt wird
  • Module versagen den Dienst (häufiges Problem: Statt eines Editorfensters erscheint nur ein Download-Dialog für eine Datei ckeditor.html)

Sie ahnen es schon: Im Zweifelsfalle besser alles so lassen, wie es ist.

Leerzeichen*

WBCE generiert aus den Menütitel die Adresse der Seite und verwendet anstelle von in URLs eher unangebrachten Leerzeichen das hier hinterlegte Symbol (Standard: ein Bindestrich), d.h. der Menütitel "Wir über uns" wird eine URL "wir-ueber-uns.php" erzeugen.

Wenn Sie aus unerfindlichen Gründen das Bedürfnis verspüren, statt des Bindestrichs etwas anderes zu verwenden, können Sie die Einstellung ändern. Auch dies sollten Sie aber wenn überhaupt nur tun, so lange noch keine Seiten angelegt wurden.

Diese Dateitypen nicht hochladen*

Aus gutem Grund verweigert die WBCE-Medienverwaltung den Upload der hier angegebenen Dateitypen. Sie können hier weitere Dateiendungen (mit Komma getrennt) angeben.

Sie sollten auf gar keinen Fall den Upload der hier standardmäßig verbotenen Dateien zulassen - böswillige Benutzer könnten dann so auf einfachste Weise Schadcode hochladen und so Ihre Website zerstören oder Ihren Server kapern.

Sitzungs ID*

Dieser Wert wird verwendet, um Cookies im Browser der WBCE-Benutzer zu identifizieren. Sie können hier irgend etwas anderes aus Kleinbuchstaben und Ziffern Bestehendes angeben, es gibt aber keinen vernünftigen Grund dafür.

Abschnitts-Anker-Text*

Jeder Abschnitt bekommt in WBCE eine eigene ID zugewiesen. Dieser Anker kann dann für Verlinkungen verwendet werden (meineseite.php#wb_42). Wenn Sie dies gar nicht benötigen, entfernen Sie die Angaben in diesem Feld einfach. Es werden dann keine Abschnittsanker erzeugt.